Hochlandrinderzucht Lichtensteg

Familie Seiberl

Herzlich Willkommen bei Familie Seiberl

 

  • Qualitativ hochwertig
  • Robust
  • Gesund
  • Gutmütig

Diese Eigenschaften prägen unsere Hochlandrinder. Unser Zuchtbetrieb liegt in Niederösterreich, im Dunkelsteinerwald (Kochholz), in der Nähe von Melk an der Donau.

Seit 1993  züchten wir schottische Hochlandrinder im Nebenerwerb  und ab 2008 stiegen wir in den Vollerwerb um.

Weiters ist ab 2014 der Umstieg zum kontrollierten Biobetrieb für die Fleischproduktion erfolgt. ( bis Nov. 2016 Umstellungsbetrieb)

 

Wie alles begann

Angefangen hat unsere Hochlandrinderzucht mit dem Kauf eines Bullen aus der Zucht von Rallye-Legende Franz Wittmann und dem Kauf einer trächtigen Mutterkuh, die direkt aus Schottland importiert wurde. Nach und nach wurden neue Muttertiere zugekauft bzw. eigene weibliche Nachzucht in die Herde integriert.

Von 1998 bis 2006 stand der "Hochlandrinder Bundessieger 1998" , der schwarze MUCK bei uns im Deckeinsatz. 

Unsere Tiere stammen sowohl von schottischen als auch von kanadischen Zuchtlinien ab und sind in allen Farben vertreten. Von rot über blond, schwarz, dune und auch weiß.

 

Futter

Unsere Tiere ernähren sich im Sommer ausschließlich von frischem Grünfutter auf den Weiden und im Winter werden sie mit Heu und GrasSilage von den eigenen Wiesen gefüttert. Sie erhalten kein Kraftfutter, lediglich alle paar Tage Biokleie als Leckerbissen und Lockmittel. 

 

Unser Betrieb

Unser aktueller Tierbestand besteht aus rund 70 Tieren, welcher sich auf zwei Mutterkuh-, einer Kalbinnen- und einer Stierherde aufteilt. Jede der zwei Mutterkuhherden wird von einem Zuchtbullen betreut.

Der Betrieb umfasst ca. 40 ha, welche teils von den Hochlandrindern beweidet und teils zur Heu- und Silagegewinnung genutzt werden.

Die Jungtiere bleiben bis zu einem Alter von etwa 10 Monaten bei ihren Müttern und werden dann, je nach Geschlecht, in die bestehenden Kalbinnenherden bzw. in die Bullenherde integriert.